Vor der Lenksäule des Fiero haben ja wohl alle Angst. Keiner baut sie gern aus, und an fast jeder ist schon unfachmännisch herumgedoktert worden (erkennbar an zahlreichen Crimpungen der Verkabelung oder gebrochenen Plastikteilen). Die meisten wissen bei Problemen nämlich nicht, wie die Lenksäule richtig zerlegt wird, und die Beschreibung im Werkstatthandbuch ist mehr als oberflächlich. Deshalb habe ich mich entschlossen, das Zerlegen der Lenksäule mal zu dokumentieren, und zwar mit Fotos.

Diese Beschreibung gilt so oder in leicht abgewandelter Form übrigens für praktisch alle GM-Lenksäulen der 80er und 90er Jahre, und sogar in einigen nicht GM-Fahrzeugen findet sich so eine Lenksäule wieder. Deshalb ist dieser Artikel auch (in seiner englischen Fassung) weit über die Fiero-Community hinaus beliebt, was ich an den vielen positiven Feedback-Schreiben über die letzten 10 Jahre gesehen habe.

Diese Beschreibung ist u.a. für folgende Reparaturen nützlich:

  • Blinkerschalter
  • Schlüsselwarnschalter
  • Zündschloß
  • Zündschloßgehäuse
  • Wischerschalter
  • Lockere Höhenverstellung

Ich habe versucht, möglichst viele Bilder zu machen, aber das eine oder andere Detail fehlt vielleicht trotzdem. Falls dem so ist, bitte ich um Entschuldigung, aber ich hoffe, daß trotzdem die Beschreibung weiterhilft. Die Schrift ist teilweise etwas unscharf geworden, aber das liegt an der Kompression, und GIFs wären einfach zu groß geworden.

Einige der beschriebenen Arbeiten können im Auto ausgeführt werden, aber je tiefer man in die Lenksäule eindringen muß, um so einfacher wird es, wenn die Säule aus dem Wagen ausgebaut ist. Außerdem ist es recht einfach, die Säule aus- und wieder einzubauen. Einfacher jedenfalls, als alle Arbeiten auf dem Rücken im Dunkeln auszuführen! Ich empfehle, Lenkrad und Lenkradschloßplatte im eingebauten Zustand abzunehmen, und dann die Säule auszubauen.