Das Subwoofer-System im Fiero

Die Geschichte des Fiero Subwoofer Systems ist eine Geschichte voller Missverständnisse... Mal im Ernst: es gibt viele Leute, die die verschiedensten Fragen zum Subwoofer-System des Fieros haben, und deshalb habe ich hier mal einiges zusammengetragen. Also, das Subwoofer-System war als Option nur in den Jahren 86-88, und nur in Verbindung mit der Klimaanlage erhältlich. Um herauszufinden, ob Dein Fiero ursprünglich mit diesem Extra ausgerüstet war, auf dem Option Code Aufkleber vorne unter der Motorhaube links den Code UQ6 suchen. Der Zweck des Systems war nicht, die (nicht vorhandene) Heckablage beben zu lassen, sondern einfach den Sound der serienmäßigen Lautsprecher nach unten abzurunden.

Eine Frage die immer wieder auftaucht, ist, wo die verschiedenen Komponenten denn eigentlich liegen. Also, das System besteht aus einem Verstärker, dem Lautsprecher in einem speziellen Gehäuse mit Resonanzrohr, und einem Lautstärkeregler. Der Lautsprecher mit Gehäuse ist direkt unter dem Armaturenbrett auf der Beifahrerseite montiert, direkt neben der Klingelbox. Der Verstärker ist hinter dem Teppich am Mitteltunnel (neben dem Radio) verbaut. Und der Lautstärkeregler oben an der "Deckenbeleuchtung", zwischen den Schaltern für Fahrer- und Beifahrerlicht. Wer also mal irgendwo einen Fiero auf dem Schrottplatz sieht, und eine oder mehrere der Komponenten noch da sind, bitte unbedingt vor der Schrottpresse retten, denn die meisten der Teile gibt es mittlerweile nicht mehr! Auch wenn Du sie nicht gebrauchen kannst, gibt es sicher irgendwo einen Fiero Fahrer, der genau das Teil sucht, das Du hast. Aber dem Schrottplatzbesitzer nicht sagen, daß das Teil selten ist, sondern einfach als Lautsprecher deklarieren, ich habe so einen Lautsprecher mit Gehäuse und Lautstärkeregler für $15 bekommen.

Und wie funktioniert das Subwoofer-System nun? Eigentlich ganz einfach...

Der Verstärker hat acht Eingänge, die direkt an den Lautsprecherausgängen des Radios hängen. Und ja, das funktioniert auch mit Nicht-GM Radios. Die Signale von allen vier Lautsprechern werden aufsummiert, und nur die niedrigen Frequenzen durchgelassen. Im Verstärker ist ein 8 Volt Spannungsregler, der den Lautstärkeregler mit Spannung versorgt. Der Schieber ist eigentlich nur ein 10K Widerstand in Serie mit einem 10K Widerstand nach Masse. Dieser Spannungsteiler liefert eine Variable Spannung zurück an den Verstärker, und so wird die Lautstärke eingestellt. Was ich damit sagen will: das Tonsignal wird nicht zum Schieber und von da zurück zum Verstärker geführt, sondern eine Spannung stellt die Lautstärke ein. Das lautstärkegeregelte Signal wird nun auf einen "Leistungsverstärker" geführt, der den Lautsprecher treibt. Alles klar? Wen's interessiert: ich habe das Schaltbild des Verstärkers mal abgezeichnet:

sub amp

Das ist uninteressant, weil Dein Subwoofer sowieso nicht funktioniert? Wenn der Lautsprecher scheppert, dann gibt es bei Rodney Dickman Ersatz.

Wenn der Lautsprecher nur ein poppen, brummen oder ticken von sich gibt, ist wahrscheinlich das Verstärker-IC hin. Eigentlich ist das ein Delco DM133 chip. Glücklicherweise ist der TDA 2005M pin- und funktionskompatibel, und mein defekter Verstärker ist jetzt wieder wie neu! Das "M" ist übrigens wichtig, der TDA 2005S ist die Stereoversion und für uns ungeeignet! Früher gab es das Teil bei Conrad, heute leider nicht mehr. Reichelt führt aber den Nachfolgetyp TDA2005, der anscheinend kompatibel ist (Preis: 0,86€). Der Verstärker hat übrigens "nur" 20 Watt.

Wenn noch immer alles stumm ist, der DM240 Operationsverstärker kann durch einen LM324, und der DM92 Spannungsregler kann durch einen LM7808 ersetzt werden. Für den DM201 kenne ich leider keinen Ersatztyp, für sachdienliche Hinweise bin ich dankbar!

Ach so, Du hast kein Subwoofer-System, aber hättest gerne eines, oder willst Deins an Dein nicht-GM-Radio anschließen? Auch kein Thema. Du brauchst nur ein Spenderfahrzeug, von wo man die oben angeführten Komponenten und die Verkabelung braucht. Der Fiero Store führt leider die neu aufgelegten Gehäuse und passende Lautsprecher nicht mehr, sondern nur noch den Grill.

Jetzt zur Verkabelung. Die Lautsprecherkabel vom Subwoofer-Kabelbaum an die gleichfarbigen Kabel am Radio anschließen. Das schwarze Kabel kommt nach Masse, und wer ein GM-Radio hat, der schließ die beiden rosa Kabel an den "E"-Anschluß am Radio. Wer kein Original-Radio hat, nicht verzweifeln. obwohl beide Kabel rosa sind, ist nur eines wirklich ein Spannungseingang. Das andere ist einfach eine "Stummschaltung". Also schließt man den Stromanschluß (#13) and die geschaltete Batteriespannung, und den Stummschaltungsanschluß (#3) z.B. an den Anschluß für die elektrische Antenne o.ä., also irgendwas, das Spannung führt, wenn das Radio an ist. Funktioniert prima. Der Schieber kommt an die weissen und gelben Kabel.

Ein Tipp zum Schluß: Wenn alles da ist außer dem Lautstärkeschieber, oder die Verkabelung durch den Himmel zu aufwendig ist, kann man einfach ein normales 10K Poti in Reihe mit einem 10K Widerstand nehmen und irgendwo montieren (z.B. neben dem Zigarettenanzünder).