Sitz1

Am ausgebauten Sitz dann erst einmal Lehne und Sitzteil getrennt, und dann alle Klammern entfernt. Dabei unbedingt alle Klammerreste herausnehmen, damit sie sich nicht durch das Leder bohren können. Dann wird die Heizmatte der Sitzfläche angepasst. Der Temperaturfühler ist neben der Regelelektronik in der Matte integriert (im Bild rechts am schwarzen Teil der Heizmatte), und die Matte muss, wie in der sehr guten Anleitung angegeben, zwei Mal für die Abspanndrähte ausgeschnitten werden (siehe Bild oben). Das Material ist recht widerspenstig, und die Klebestreifen in Kombination mit dem filzartigen Stoff ruinieren eine Schere schnell. Erst den ersten Streifen ausmessen, ausschneiden, und dann erst danach (!) den zweiten Streifen ausschneiden. Die Matte gut isolieren und mit den Klebestreifen auf den Schaumstoff aufkleben. Die fertige Sitzfläche sieht dann so aus:

Sitz2

Man sieht schon, wer bis zu den Kniekehlen heizen möchte, kann auch die 17 cm längere Heizmatte verwenden. Weiter geht es mit der Rückenlehne. Hier sieht man, dass der Ausschnitt für den Abspanndraht fast am Ende der Matte liegt, und dann nur noch ca. 1 cm beheizte Matte übrig bleibt. Ich habe daher die überstehenden Zentimeter der Heizmatte abgeschnitten und isoliert, so dass die Matte nun direkt vor dem Abspanngraben endet:

Lehne

Dann kann der Sitz auch schon wieder zusammengebaut werden, mit der originalen Zange (unten) ist das ein Kinderspiel und dauert keine 10 Minuten.

Klammerzange