DashScan II Was dem Fiero fehlt, ist ein eigener Bordcomputer, und weil es so praktisch ist, habe ich gleich noch ein Scantool mit eingebaut. Das Resultat ist das hier: ein im Armaturenbrett integrierter Bordcomputer mit eingebautem Scantool mit dem Namen DashScan II. Das Display paßt dabei perfekt in den unbenutzten Teil über dem Drehzahlmesser, also muß man auch nicht das Armaturenbrett durch irgendwelche selbstgebauten Löcher verhunzen. Das "II" steht für die zweite Generation, die erste Generation war nur für den V6, aber seit DashScan II wird auch der 4-Zylinder unterstützt, zumindest die Baujahre bis einschließlich 1986. Auch hier gilt wegen des inkompatiblen Datenformats: die verteilerlosen 87/88 4-Zylinder Fieros und Fieros mit alternativem Steuergerät (ECM) können nur den Bordcomputer nutzen, nicht aber das Scantool!

Wer hier aufmerksam mitgelesen hat, wird merken, daß kein DashScan III mehr geplant ist. Das ist richtig. Eine komplette Neuentwicklung mit einer anderen CPU war einfach zu zeitintensiv. Aber stattdessen gibt es eine neue Hardwareversion, die immer noch DashScan II heißt, aber mehr kann!

Das Scantool spuckt die gesamten Informationen aus, die das Steuergerät zu bieten hat, also Wassertemperatur, MAT, MAP, TPS, Lambdawert, Batteriespannung, Drehzahl, Geschwindigkeit, EGR Duty Cycle, Leerlaufsteller, Integrator, BLM, O2 Crosscounts, Einspritzdauer, Zündvorverlagerung, P/N Schalter, EGR Schalter, A/C request Schalter, Klimakupplungsrelais, Open/Closed Loop, TCC, Shift Lampe und Lüfterrelais. (Einige Werte sind nur im V6 bzw. nur im 4-Zylinder vorhanden).

Eine Neuerung gegenüber den älteren Versionen ist die Möglichkeit der Verbrauchsmessung in Liter auf 100km und bei unter 10 km/h Liter pro Stunde. Das DashScan II ist mit einem Steckplatz für einen  Coprozessor ausgerüstet, in den bei Bedarf dieser Chip eingesetzt werden kann. Leider ist diese Aufrüstung nur für 1986-1988 Fieros mit dem V6 möglich, bei allen anderen ist diese Ausgabe vom Steuergerät her nicht vorhanden, auch nicht beim 1985er V6. Die Verbrauchsausgabe ist zwar nur eine Schätzung, und hängt von vielen Faktoren wie dem Einspritzdruck ab, aber ist dennoch recht genau. Für benzinsparendes Fahren reicht es allemal aus.

DashScan II wird mit nur einer einzigen Taste bedient, die man an beliebiger Stelle unauffällig anbringen kann. Ideal ist z.B. ein Tempomathebel bei einem Fahrzeug ohne Tempomat, ein Schalter für die Kofferraumauslösung bei Fahrzeugen ohne dieses Feature, etc. Schaltet man die Zündung bei gedrückter Taste ein, schaltet das Gerät zwischen Scantool und Fahrtcomputer um. Der Fahrtcomputer berechnet u.a. folgende Werte: DashScan II

    • Aktuelle Geschwindigkeit (wahlweise in km/h oder mph)
    • Gefahrene Strecke
    • Gefahrene Zeit
    • Gefahrene Durchschnittsgeschwindigkeit
    • Momentaner und gesamter Verbrauch (Schätzung, nur mit optionalem Verbrauchs-Chip)
    • Innentemperatur
    • Außentemperatur (mit optionalem Außentemperatursensor)

Bild vom Anzeigemodul Installation Das allererste DashScan (damals noch mit einem LCD-Display) habe ich 1996 in meinem 87GT installiert, und da läuft es seitdem ohne größere Probleme, mit Ausnahme des LCD-Displays. Weil es damit temperaturbedingt immer wieder Ärger gab, habe ich eine neue Anzeige entwickelt (siehe Bild links).

Das Anzeigemodul hat eine 8-stellige alphanumerische rote LED-Anzeige mit einem Temperaturbereich von -40 bis +85 Grad Celsius. Damit sollten zumindest keine Temperaturprobleme mehr auftreten. Die Anzeige wird bei eingeschalteter Armaturenbrettbeleuchtung sogar gedimmt (Helligkeit ist einstellbar). Der Eingang der Anzeige verkraftet Standard RS232 Signale bei 4800 Baud, 8N1, und hat eine Mini-VT52 Emulation, so daß das Display auch für andere Zwecke (z.B. mit einem Laptop) eingesetzt werden kann!

Platine DS II

Das Bild links zeigt die aktuelle Platine (draufklicken für vergrößerte Ansicht). Wie das geübte Auge schnell sieht, ist sie recht klein (ca. 6x10 cm), und besteht vorwiegend aus SMD-Teilen. Im Gegensatz zu den älteren Prototypen besteht dieser aus einer professionell hergestellten, doppelseitigen Platine. Nur so war die Größe zu erreichen.

Die Installation ist recht einfach, in der kleinsten Ausbaustufe müssen nur 6-8 Kabel an bestehende Fahrzeugkabel angeschlossen werden: Drei am Tachostecker (12V, Masse und das Tachosignal), zwei am ALDL-Stecker (für die Scantool-Daten), einer für den Schalter und optional einer für den Außentemperatursensor. Der achte Anschluß ist für den Dimmer; wird der Dimmeranschluß angeschlossen, kann damit die Anzeige nachts abgedunkelt werden.

Das sagen andere über DashScan2:

Thomas Vrecar aus Mülheim schreibt:

"Genial - ich bin total begeistert. Der Einbau verlief ohne nennenswerte Probleme. Der Tripcomputer funktioniert tadellos ! Das Scantool würde ich als unverzichtbar einstufen. Mal ehrlich - ein immer mitfahrendes Scantool ist doch genial !! Der "Tageskilometerzähler" erleichtert einem die Rechnerei, wenn man wie ich einen Meilenzähler hat. Die Anzeige des Momentanverbrauchs ermöglicht einem gezielt Einfluß zu nehmen um den Verbrauch zu senken - es reichen oft schon wenige mm Gaspedal weniger....."

"Nach 228 km stand ich wieder an der Tankstelle. DashScan sagte 14,6 Liter. Es gingen exakt 14,76 Liter hinein ! Das macht einen Durchschnittsverbrauch von 6,40 Litern !!!!! Oliver, ich bin total begeistert! Nicht nur weil der Fiero sooo sparsam ist, sondern weil Dein Gerät so super exakt anzeigt, ohne das es auf meinen Fiero kalibriert ist. Wenn ich überlege, das ich mit meiner bisherigen Fahrweise manchmal auf 18 Litern kam würde ich mal sagen, das Dein DashScan sich sehr schnell bezahlt macht."

Roy Levy aus Volketswil schreibt:

"Du hast Dir da wirklich Mühe gegeben, für ein handgefertigtes Einzelstück bzw. Kleinstserien-Produkt echt super!"

"ich bin fertig mit dem Einbau. Hat schon einige Stunden gebraucht, aber echte Probleme sind dabei nicht aufgetreten. Nicht zuletzt dank der detaillierten Installationsanleitung!"

"... viel habe ich (noch) nicht zu vermelden. Ich kann aber sagen dass die Verbrauchsanzeige erstaunlich genau anzeigt, und der Diagnose Modus sehr nützlich ist."