Moderne Autos bieten heute (zumindest als Option) meist einen automatisch abblendenden Innenspiegel, der wirklich sehr praktisch ist. Und man kann ihn sehr leicht im Fiero nachrüsten! Es gibt verschiedene Umrüstkits, aber sie stammen alle von nur zwei Herstellern, wobei der häufigste von der Firma Gentex stammt. Leider verkaufen sie nicht direkt an Endkunden, im Gegensatz zur Firma Mito.

Image of mirror Ein automatisch abblendender Innenspiegel funktioniert eigentlich recht simpel. Er enthält einen Lichtsensor, der das von vorne einfallende Licht misst, und so feststellt, ob er Tag oder Nacht ist. Ein zweiter Sensor mißt das von hinten einfallende Licht. Kommt von hinten helles Licht, aber nach vorne ist es dunkel, blendet der Spiegel ab, indem er sich grün/gelblich verfärbt. Um das tun zu können, braucht der Spiegel allerdings Strom, und den kann man sich leider nicht an den Leselampen im Himmel abzweigen, denn die hängen an Dauerplus, und der Spiegel soll ja nicht über Nacht die Batterie leer saugen. Daher müssen wenigstens zwei Kabel verlegt werden: Zündungsplus, und wo wir schon mal dabei sind, das Rückfahrsignal. Das ist notwendig, damit beim einlegen des Rückwärtsganges der Spiegel auf höchste Sichtbarkeit schaltet.

Bevor man jetzt losrennt und einen Spiegel kauft oder bei eBay ersteigert, muss man sich im klaren sein, dass es viele verschiedene Spiegel gibt. Die Grundversion ist ein simpler Spiegel, aber es gibt auch Versionen mit Außentemperaturanzeige, Kompaß oder beidem. Es gibt außerdem Versionen mit eingebauten Leselampen (z.B. für Cabrios gedacht, aber auch für Autos ohne separate Leselampen), und sogar eine Version mit Tasten und LEDs für Notruf und Freisprecheinrichtung, die sogenannte OnStar-Version.

Der Kompaß braucht keine weiteren Kabel, der Aussentemperatursensor schon - hier müssen 2 Kabel bis under die Fahrzeugnase verlegt werden. Aber wenn die A-Säulenverkleidung mal ab ist, spielt es auch keine Rolle mehr, ob man nun 2 oder mehr Kabel bis in den Himmel verlegt.

Image of pigtail Diese Spiegel sind leider nicht billig, vor allem, wenn sie dazu noch eine integrierte Anzeige besitzen. Wie oft ist auch hier eBay die Rettung. Hier finden sich dutzende von Spiegeln aus allen möglichen Fahrzeugen, die von Autoverwertungen teilweise sehr günstig eingestellt werden.

Achtung: es gibt auch Versionen, die haben ein "Airbag"-Symbol, die sind eher ungeeignet. Außerdem unbedingt darauf achten, dass ein "Pigtail", also Stecker mit einem Stück Kabel dabei sind. Die Stecker sind nämlich in aller Regel kein Standard-GM-Stecker, und der schönste Spiegel ist nutzlos, wenn man ihn nicht angeschlossen bekommt. An der Windschutzscheibe wird der Spiegel mit dem sogenannten "domestic wedge mount" befestigt, so dass mechanisch praktisch alle Spiegel aus GM-Fahrzeugen an den Fiero passen. Frühere Fieros haben u.U. eine zu kleine Befestigung, aber wenn die Scheibe schon mal getauscht wurde, sind die Chancen gut, den größeren Scheibenkeil zu haben.

Meine erste Wahl fiel auf einen Spiegel aus einem 98-04 Blazer/S10/Bravada, mit Pigtail für $9.95 von der Firma Indiana Auto Salvage. Die Abmessungen entsprachen exakt dem originalen Fiero-Spiegel, und er schnappte problemlos an die Windschutzscheibe. Aber Achtung: den Spiegel wieder ab zu bekommen ist trickreich! Ohne Spezialwerkzeug ist das schwierig! Dieser Spiegel hat einen Clip, den man kaum wieder ab bekommt, daher empfehle ich, darauf zu achten, dass der Spiegel mit einer Torx-Schraube gesichert ist. Angeblich soll man den Clip auch mit einem kleinen Schraubenzieher entriegeln können, aber das ist mir nicht gelungen, und ich wollte meine Frontscheibe nicht aufs Spiel setzen.

Wenn man den Spiegel hat, an die Kabel vom Pigtail Verlängerungen anlöten und gut isolieren (Schrumpfschlauch), und dann unter dem Himmel bis zur A-Säule, und von da in der A-Säule hinab bis unter das Armaturenbrett führen. Den Himmel muß man nicht herausnehmen, es reicht, wenn die Lese-Beleuchtung, die linke Sonnenblende und die linke A-Säulenverkleidung entfernt werden. Ich habe den Spiegel direkt an der Schraube von der Lese-Beleuchtung geerdet, und habe die beiden extra Kabel, die in meinem Pigtail für abblendende Aussenspiegel vorgesehen waren, in zwei freie Anschlüsse des Steckers umgesetzt, die für einen Aussentemperatursensor vorgesehen waren. Ich habe die Kabel auch über einen 4-poligen Metripack-Stecker unter den Leselampen geführt (siehe Bild). Das macht eine Diagnose bei Problemen etwas einfacher.

Nach der Installation einfach prüfen, ob die LED leuchtet, wenn die Zündung eingeschaltet ist. Mit dem "On" Schalter muß man dann die LED ein- und ausschalten können. Das war's schon!