Möchte man seinen Zündzeitpunkt einstellen können (ist ja eigentlich eine gute Idee), geht das nicht mehr über die Kurzschlussbrücke am ALDL-Stecker, da das Steuergerät eigentlich für verteilerlose Zündung (DIS) ausgelegt ist. Damit es trotzdem geht, muss man das hellbraune Kabel mit schwarzem Streifen (ECM BC7) irgendwo auf dem Weg zum Verteiler unterbrechen, entweder innen auf dem Weg zum Steuergerät, oder aussen kurz vor dem Verteiler.

Wer die Verkabelung am Original halten möchte (und das geht nur gut bei ausgebautem Kabelbaum), der trennt den Hochdruckschalterausgang des Klimakompressors ab und führt ihn zum ECM Eingang BD12. Das schaltet auch den Lüfter ein, aber man kann das dann per Scantool beobachten. Naja.

Dann gibt es noch den EVAP-Ausgang (GF7), mit dem der Aktivkohlebehälter gesteuert werden kann. Ein passendes elektrisches Ventil (ACDelco 214-642) kann dann am Charcoal-Canister befestigt werden, 12V holt man sich z.B. von der EGR-Spannungsversorgung. Damit kann man wieder eine Vakuumleitung zum Plenum abdichten, nämlich die Steuerleitung. Dann muss man aber den Unterdruck von der Hauptleitung mit einem T-Stück abzweigen und über das Ventil führen, der Ausgang ist dann der vom ECM gesteuerte Steuerdruck. Das ist aber relativ aufwändig, und man kann das auch getrost sein lassen.

Und schließlich gibt es noch den VATS-Eingang, die GM-Version der Wegfahrsperre, die man sich normalerweise tot schaltet, außer man hat ein BCM, dann kann man diese Leitung tatsächlich verdrahten.

Und sonst...

Ja, sonst kann man noch den bereits erwähnten Ölpegelschalter vorsehen und in den Kabelbaum einziehen. Der Ölpegelschalter passt in die Ölwanne vom 3.4 V6, und diese Ölwanne kann auch am 87/88 Fiero geschraubt werden, wobei allerdings auch die 3.4 Ölpumpe verbaut werden muß. Zur Belohnung gibt's dann noch einen Liter Ölkapazität extra.