Unter der Haube

Das erste, was ein Blick in die Schaltpläne verrät, ist die schwach ausgelegte Masseleitung. Das Massekabel hat nur 0.8mm, während der Rest der Beleuchtung auf 1mm ausgelegt ist, und obendrein wird das Massekabel dann noch an einen Spleiß in der Nähe von C100 geführt, bevor es endlich nach Masse geht. Schlecht für H1/H7, noch schlechter für Xenon-Vorschaltgeräte. Daher wird als erstes ein neues (schwarzes) 1.5mm Massekabel an jeder Seite von der Masseschraube am Kotflügel auf einen neuen, 2 poligen Weatherpack-Stecker für das Abblendlicht geführt. Der Grund: vor allem, aber nicht nur, bei Xenon-Vorschaltgeräten ist eine direkte, niederohmige Masseverbindung 5 Metern 0.8mm Kabel vorzuziehen.

Das beige 1mm Abblendlichtkabel behalten wir, denn neue Kabel hinter dem Kühler einzuziehen macht wenig Spaß. Da das beige Kabel zuerst zum linken Scheinwerfer geht, und von dort zur rechten Seite geführt wird, brauchen wir hier einen Spleiß, denn es passen keine 2 Kabel durch eine Weatherpack-Steckerdichtung. Ich habe die Kabel im Haupt-Kabelbaum zusammengeführt, und so habe ich jetzt einen 2-poligen Weatherpack-Stecker, an dem mein Abblendlicht anliegt. Damit ist auch eine spätere Aufrüstung auf Xenon problemlos möglich. Wer direkt auf Xenon wechseln möchte, kann hier anstelle des Weatherpack-Steckers natürlich auch gleich den passenden Xenon-Vorschaltgerätestecker verbauen.

Das H1/H7-Fernlicht gibt es mit (optionalem) Standlichtbirnchen, also habe ich hier einen 3-poligen Weatherpack-Stecker für Standlicht, Fernlicht und Masse verwendet. Mit Ausnahme des Standlichts, das ich zu den Scheinwerfern führen mußte, habe ich nur die bereits existierenden Fiero-Kabel verwendet, also die alte Fern-/Abblendlichtmasse und das alte (hellgrüne) Fernlichtkabel. Wie beim Abblendlicht muss der Crimp mit den zwei Kabeln am linken Scheinwerfer durch einen Spleiß im Hauptkabelbaum ersetzt werden, und die Masseleitung für das Standlicht wird direkt an die Fernlichtmasse angeschlossen, damit man nicht einen noch größeren 4-poligen Weatherpack-Stecker braucht. Die mickrigen zusätzlichen 2W Fernlichtbirnchen machen der Fernlichtmasse nichts aus.

Die rechte Seite ist noch einfacher als die Fahrerseite, denn hier wird an jedes Kabel nur einfach ein Anschluß (alte Masse/Fernlicht) angecrimpt. Natürlich muß auch hier das Standlicht zugeführt und die Standlichtmasse an die Fernlichtmasse angeschlossen werden.

Das war's schon unter der Haube, jetzt haben Fern- und Abblendlicht getrennte Schaltkreise mit jeweils >1mm Kabel, bis hin zum Stecker durch die Spritzwand, C100.